Erwähnenswertes und Kurioses am Rande

Sicher ist es jedes Jahr ein ganz schöner Stress mit der Vorbereitung und Veranstaltung des Zeitzgrundaufes, schließlich wollen wir Läufererfahrungen nutzen und Fehler vermeiden. Anspruch sind rundum zufriedene Läufer. Trotzdem ist so einiges, wenn nicht immer sofort, aber in der Nachbetrachtung zum Schmunzeln. Das wollen wir den Freunden dieser Seite auch nicht vorenthalten. Deshalb werden wir einige Episoden hier publik machen.

2012 - Eine Woche zu früh..

fand sich ein Jenaer(?) Läufer zum Zeitzgrundlauf am Roda-Stadion bereits am 4. November gegen 9.00 Uhr am Stadion ein. Die (rechtzeitige) Information über die Terminverschiebung war nicht überall durchgedrungen. Auch in einigen Laufkalendern und Zeitungen war noch das falsche Datum abgedruckt. Leider konnten uns die vom Läufer befragten Passanten nicht seinen Namen nennen. Wir würden uns für die vergebliche (Zug)fahrt nach Stadtroda und den Weg zum Stadion mit einer kleinen Aufmerksamkeit entschuldigen.

2011 - Doppelt hält besser?

Nach dem Morgennebel kam Klärchen aus den Wolken und verschönte den pünktlichen Startböller der Schützen mit optimalen Lauftemperaturen und herrlichem Spätherbstwetter. Bereits Frühlingsgefühle hatte da wohl der Läufer mit der Nummer 124, Michael Barthel aus Drackendorf der, schon im Ziel, seiner Kathleen die sich noch auf der Strecke befand, entgegenlief und sie über die gesamte Stadionrunde bis durchs Ziel begleitete. Das an sich wäre problemlos. Nur hatte Michael noch seine Startnummer angeheftet und bekam dadurch 2 Laufzeiten zugeordnet, was zu erheblichen Irritationen bei der Auswertung führte. Wir gratulieren aber beiden trotzdem herzlich, denn gemeinsam läuft es sich noch schöner.

2010 - Toller Startschuß

Wegen der evtl. wieder nicht zündenden Startpistole hatten wir (nach Bier und Hackepeter) dann DIE IDEE. Und die Schützengesellschaft Stadtroda 1810 hat diese dann erstmals unüberhörbar umgesetzt. Da waren alle munter und die Läufer endlich auf der Strecke. Und gut anzuschauen waren die 3 Schützen auch noch. Danke vielmals.

2010 - Auf den Hund gekommen

Einen Wauwau als Laufbegleitung. Das war 2010 neu beim 5. Zeitzgrundlauf. Dreimal hab ich nach dem Namen des schwarzen Mitläufers gefragt um ihn dann doch wieder zu vergessen. Nicht vergessen hab ich die Reihenfolge. Erst kam der Hund und dann...die Frau.

2008 - Pistolenpulver nass ?

Alle hatten sich 2008 große Mühe gegeben, so dass der Startschuß pünktlich und ohne Verzögerung 10.00 Uhr hätte fallen können. Hätte... Lutz zog an der Pistole voll den Abzug durch. Ergebnis: "Klick" Vielleicht war bei dem Nebel das "Pulver" nass geworden. Übers Mikro mit Runterzählen ging es dann doch noch problemlos, mit 1/2 minütiger Verzögerung, ab auf die Strecke.

2007 - Alles perfekt beim zweiten Lauf ?

Sicher nicht, aber so richtig seltsame Dinge wie 2006 sind eigentlich doch nicht vorgefallen, oder ? Außer vielleicht, dass nach dem Lauf mehrere Streckenräumkommandos unterwegs waren. Aber da hieß es wohl auch "Wer zuerst kommt mahlt zuerst" bzw. sammelt die Bänder und Schilder ein. Diebstahlanzeige konnte somit unterbleiben, da sich alles schnell aufklärte.

2006 - Malheur bei der Tombola

Dank großzügiger Unterstützung u.a. von adidas, Laufladen Jena David-Versicherungsmakler u.a. konnten wir nach dem Lauf einige attraktive Preise über die Startnummern verlosen und ausgeben. Große Freude herrschte nach der Tombola nicht nur bei den Gewinnern, sondern auch bei den Fußballverantwortlichen des FSV, hatte doch Mario beim Griff nach den Kartons mit den Preisen in der Hektik auch einen Behälter mit Ordnerjacken erwischt und bevor es jemand merkte, waren einige Jacken verlost. Ja liebe Läufer, solltet einer von euch jetzt im Besitz der Jacken mit der Aufschrift FSV Grün-Weiß Stadtroda -Ordner-, sein, meldet euch bitte. Ihr erhaltet dann den Heimspielplan unserer Bezirksligafußballer und findet euch bitte jeweils 1 Stunde vor Spielbeginn zur Einweisung als Platzordner bei Werner Spatzier ein. Danke für die Mithilfe !

2006 - Pippi Langstrumpf

hat uns mit ihrer Meldung doch etwas verwirrt. Die Altersklasse war ja noch zuzuordnen, wobei Astrid Lindgren der beliebten Figur doch schon vor einigen Jahren literarisch auf die Welt verhalf. Aber weder an der charakteristischen Frisur noch an pippitypischer Bekleidung war die Läuferin auszumachen. Doch spätestens bei der Siegerehrung war dann die Identität geklärt. Also das nächste Jahr aber dann ganz konsequent sein - Latzhosenpflicht für Pippi !!!

2006 - Vom Winde verweht...

wurde das Versorgungszelt mitsamt Halterung. Aber glücklicherweise nachdem Lauf und Auszeichnung vorbei waren und sowieso die Aufräumarbeiten anstanden. Schnell zupacken und festhalten war das Motto in den 2/3 Sekunden. nach dem ersten Schreck. Mit vereinter Kraft war der Schaden schnell behoben und das Zelt verstaut.

2006 - Mit Verspätung am Start

Das Läuferfeld befand sich bereits 5 Minuten auf der Strecke, da traf Stefan Fuhs aus Jena ein. Die Anreise solte nicht umsonst sein und mit Einverständnis der Wettkampfleitung nahm er die Strecke, vorerst ohne Startnummer, noch in Angriff. Startnummer und Startgeld wurden dann unbürokratisch nach dem Zieleinlauf erledigt. Die Zeit ist mit 1:21:55 h und einem 81. Gesamtplatz respektabel, natürlich alles Brutto gerechnet. Wir werden auf Stefans Zeit beim 2.ZGL gespannt sein.

rodavision

Knorr Lärmschutz

Stadtwerke Stadtroda

Raiffeisen-Volksbank Hermsdorfer Kreuz